Palm Pre Plus in Betrieb: Zurück in der webOS-Welt

Im zweiten Anlauf hat es nun geklappt, einen Palm Pre Plus mit webOS 2.1 in Betrieb zu nehmen. Die Ersteinrichtung habe ich nun mit einer o2-Vertragskarte durchgeführt. Dadurch bekam ich problemlos den deutschen App Catalog zugewiesen. Die Preise werden in Euro ausgegeben und meine Kreditkarten-Daten ließen sich ebenfalls auf den neuesten Stand bringen.

Auch die WLAN-Hotspot-App ist nun im App Catalog vorhanden. Das war beim “Rest of the World App Catalog” nicht der Fall. Meine installierten Apps von vor knapp einem Jahr, als ich zuletzt einen Palm Pre und somit webOS genutzt hatte, wurden erkannt und wieder installiert. Auch alle Updates wurden automatisch eingespielt.

webOS 2.1 gefällt mir sehr gut und auch im App Catalog ist nun viel mehr los als früher. Damit muss ich mich aber in den nächsten Tagen ausführlicher befassen. Positiv aufgefallen ist mir, dass neben AIM und Google Talk jetzt auch der Yahoo! Messenger zum Betriebssystem gehört. Zudem kann mit dem AIM-Client im Gegensatz zu früher auch ICQ genutzt werden.

IM+, einst für 4,99 Euro gekauft, funktioniert nicht mehr. Da werde ich nachhaken. Als Sofortmaßnahme habe ich mir Mundu IM zugelegt, was sehr gut arbeitet und nur 2,89 Euro kostet. Als Alternative hätte es den Agile Messenger gegeben, der aber teure 9,67 Euro kostet und nicht gerade die besten Rezensionen hat. Weitere Multimessenger für webOS sucht man vergeblich.

Nach der Erstaktivierung mit o2-SIM kann ich das Gerät nun auch wie geplant mit meiner vistream-Karte verwenden. Im Gegensatz zu o2 muss man lediglich die APN-Einstellungen selbst vornehmen, da vistream als E-Plus erkannt wird. Aber immerhin: es läuft. Und im Nexus One hat nun die neue 1&1 Karte aus dem Vodafone-Netz Platz genommen. Für Nutzer von GMX Promail ist die Handy-Surf-Flatrate kostenlos und die Karte selbst ist ebenfalls grundgebührfrei. Also “musste” ich die Karte bestellen.

Kommentar verfassen