webOS: Problem lokalisiert – Lösung nicht möglich

Wie berichtet hatte ich erhebliche Probleme beim Test eines Palm Pre Plus. Inzwischen konnte ich den Fehler gemeinsam mit dem Support voin Palm/HP auch lokalisieren. Das Gerät erkennt immer die SIM-Karte, mit der es erstmals aktiviert hat, als “Heimat-SIM” an. Das war in meinem Fall eine Karte von vistrean, die Palm/HP nicht zuordnen konnte, so dass auf dem Gerät nicht der deutsche App Catalog, sondern der AppStore für den “Rest der Welt” zur Verfügung steht.

Dieses Problem ist nicht lösbar, auch nicht durch Zurücksetzen, Firmware-Up- oder Downgrade oder wie auch immer. Die Region, für die das Handy erstmals aktiviert wurde, ist für immer “in Stein gemeißelt”. Die einzige Möglichkeit ist die, die ich auch gewählt habe: Handy zurückgeben. Dass man den AppStore lokalisiert, ist einleuchtend. Das machen andere Plattformen auch. Aber dass eine einmal getroffene Einstellung nie mehr zurückgenommen werden kann, ist eigentlich ein Unding, das man beispielsweise auch berücksichtigen muss, wenn man ein Gebrauchtgerät kauft.

Insbesondere sollte Palm/HP auf diesen Umstand deutlich hinweisen und mitteilen, welche SIM-Karten sicher korrekt erkannt werden. So erklärte der Support auf Anfrage, dass es nicht ungewöhnlich ist, dass verschiedene Prepaidkarten nicht zugeordnet werden können. Das sicherste für deutsche Kunden seien Vertragskarten der offiziellen Palm/HP-Partner Vodafone und o2. Das ist wenig kundenfreundlich, ließe sich aber noch verschmerzen, wenn der Hersteller darauf deutlich hinweisen würde, statt Kunden in die Falle zu locken.

Kommentar verfassen