Blackberry KEYone Bronze Edition

Blackberry geschäftstüchtig: So verkauft man dreimal das gleiche Smartphone

Vor einem Jahr habe ich auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zum ersten Mal das damals noch namenlose Blackberry KEYone in der Hand gehabt. Endlich ein neues Smartphone mit echter Tastatur. Das löste bei mir recht schnell ein Haben-will-Gefühl aus.

Im Herbst erblickte das Blackberry KEYone Black Edition das Licht der Welt. Dieses Smartphone habe ich mir zugelegt, weil es mehr Arbeitsspeicher und mehr internen Speicher als das erste KEYone-Modell bietet. Dazu finde ich auch die Tasten der Black Edition etwas besser gelungen.

Die Bronze Edition bringt Dual-SIM-Unterstützung

Jetzt hat Blackberry Mobile auf der CES in Las Vegas das Blackberry KEYone Bronze Edition angekündigt. Dieses Modell kommt mit den gleichen Spezifikationen wie die Black Edition, wird aber auch in einer Dual-SIM-Version nach Europa kommen.

Ein Deutschland-Start der Geräte-Variante zur parallelen Nutzung zweier SIM-Karten wurde zwar noch nicht bestätigt. Sollte es den Handheld allerdings auch bei uns und mit QWERTZ-Tastatur geben, dann wäre das wohl mein nächstes Haupt-Smartphone.

Weitere Smartphones mit Tastatur geplant

Gespannt bin ich aber auch schon, wie es mit Blackberry Mobile in diesem Jahr weitergeht. Die Ankündigung, dass es 2018 zwei weitere Smartphone-Modelle mit Tastatur geben wird, ist in jedem Fall vielversprechend. Bleibt zu hoffen, dass auch die neuen Geräte für die parallele Nutzung zweier SIM-Karten ausgelegt sein werden.

Teilen ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar verfassen