iPhone und iPhone als Hauptgeräte im Alltag

In den vergangenen Jahren habe ich viel mit verschiedenen Smartphones und Betriebssystem experimentiert. Letzten Endes bin ich aber auch dank iPad, iMac und MacBook vor allem im Öko-System von Apple unterwegs, so dass ich immer wieder beim iPhone gelandet bin.

iPhone SE für Vodafone in Betrieb
iPhone SE für Vodafone in Betrieb

Mit dem iPhone 6 Plus und dem iPhone SE besitze ich nun erstmals nach einigen Jahren wieder zwei Smartphones von Apple. Diese setze ich fortan auch als Hauptgeräte ein: das iPhone 6 Plus für meinen privat genutzten o2-Vertrag und das iPhone SE für die geschäftlich eingesetzte Vodafone-SIM.

Im Alltag benötige ich nun eigentlich auch nur noch diese beiden Smartphones sowie einen mobilen Hotspot, um auch im Telekom-Netz stets auf Empfang zu bleiben. Ja, ich liebe Blackberry und daran hat sich nichts geändert. Ich werde auch in Zukunft die Geräte des kanadischen Herstellers verwenden, aber sie stehen eben nicht mehr im Schwerpunkt meiner Nutzung.

Blackberry 10 hat meiner Meinung nach fertig. Der Hersteller selbst will zwar das Ökosystem noch mindestens zwei Jahre lang unterstützen, aber neue Geräte gibt es wohl nicht mehr. Sehr schade, denn ein Blackberry Classic mit dem Prozessor und Arbeitsspeicher des Blackberry Passport könnte ein richtig gutes Smartphone werden.

Stattdessen will Blackberry in diesem Jahr zwei neue Android-Geräte auf den Markt bringen. Hier muss man die Zukunft abwarten, aber das Blackberry Priv kann ich im Alltag nicht gebrauchen, so gut mir das Gerät auch von den Features her gefällt. Es läuft aber einerseits sehr langsam und andererseits hält der Akku nicht lange genug durch, um über den Tag zu kommen.

An die Zukunft von Windows 10 Mobile glaube ich ebenfalls nicht mehr. Bliebe Android. Ja, ein Samsung Galaxy S7 edge könnte mich durchaus begeistern. Ich könnte mit einem importierten Dual-SIM-Gerät sogar auf ein einziges Smartphone im Alltag downgraden. Da ist allerdings der Anschaffungswiderstand doch recht hoch, so dass ich von dieser Anschaffung Abstand genommen habe.

Mit dem iPhone SE habe ich mir in diesem Jahr nun schon ein höherwertiges Smartphone zugelegt. Das iPhone 6 Plus wird mich noch ein, zwei Jahre begleiten, bevor es abgelöst wird. Demnach werde ich wohl wirklich – wie geplant – noch in ein iPad Pro 9.7 investieren.

Sollte Apple im Juni wirklich eine verbesserte Version seiner Smartwatch vorstellen, dann wäre das ebenfalls eine Anschaffung wert. Derzeit verwende ich das von der Apple-Pressestelle zur Verfügung gestellte Testgerät. Das ist mehr als ausreichend, aber grundsätzlich möchte ich schon mit eigener Hardware im Alltag arbeiten.

0 thoughts on “iPhone und iPhone als Hauptgeräte im Alltag”

  1. iPhone SE und iPad Pro 9.7 LTE – für mich auch die ideale Kombination. Bin von beiden Geräten wirklich begeistert, die Käufe haben sich absolut gewohnt. Insbesondere die Akku-Leistung beim iPhone SE ist erstaunlich gut.
    Ich weiß, du kannst auf dein Riesen-iPhone nicht verzichten, aber ich bin doch durchaus erstaunt, dass du dir privat ein SE gekauft hast 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.