Huawei Mate 8: Der neue Star am Smartphone-Himmel

Ich gebe es ehrlich zu: Bisher habe ich von Smartphones der Marke Huawei nicht viel gehalten. Das war nicht mal richtig zu begründen. Huawei war und ist eben aus meiner Sicht kein so klangvoller Name wie Samsung, Sony oder Apple. Selbst HTC hat für mich einen höheren Stellenwert.

Huawei Mate 8 direkt nach dem Unboxing noch ohne Nova Launcher
Huawei Mate 8 direkt nach dem Unboxing noch ohne Nova Launcher

Anders sieht es da schon bei mobilen Hotspots aus. Meine beiden Huawei-MiFis, das E5776 und das E5372, verrichten seit mehreren Jahren sehr gute Dienste. Ich möchte die Geräte nicht missen. Aber Smartphones? Ich dachte immer, das können „die Großen“ besser.

So kam es, dass ich auf der Pressekonferenz des chinesischen Herstellers auf der Consumer Electronics Show (CES) ein Mate 8 bekam, das ich – da wir bei teltarif.de ohnehin schon einen Hands-On-Test online hatten – erst nach meiner Rückkehr nach Deutschland überhaupt beachtet habe.

Das Gerät ausgepackt, hui, was ist denn das? Richtig hochwertig, Gehäuse aus Metall, brillantes und vor allem sehr großes Display. Gerät eingeschaltet, wow, auch der Lautsprecher ist ja richtig gut. Dual-SIM kann es auch, so langsam begeistert mich das Gerät.

Gestern Abend habe ich das Huawei Mate 8 im Rahmen meines ausführlichen Tests für teltarif.de nun auch für meine Bedürfnisse eingerichtet. Fertig war ich erst mitten in der Nacht, doch die Aktion hat sich gelohnt: Das ist das mit Abstand beste Smartphone, das ich je hatte.

Ja, auch das Huawei Mate 8 ist nicht unfehlbar. Man muss sich entscheiden, ob man eine zweite SIM-Karte oder eine Speicherkarte verwenden möchte. Wer sich das ausgedacht hat, sollte vielleicht noch einmal über Nutzungsszenarien bei Smartphones nachdenken. Aber gut, ich habe ja noch weitere Geräte, also wird der Speicher schon ausreichen.

Die Kamera ist nicht so toll. Hier helfen aber ebenfalls das Apple iPhone 6s Plus und vor allem das in dieser Hinsicht richtig gute Microsoft Lumia 950 Dual-SIM aus. Also auch kein Problem. Und sonst? Das User Interface ist sehr gewöhnungsbedürftig. Aber man muss es ja nicht nutzen. Ich habe den Nova Launcher draufgepackt und bin zufrieden.

Alles in allem sagt mir das Huawei Mate 8 so zu, dass ich es ab sofort als privates Hauptgerät verwende. Ich nutze darin die SIM-Karten von Telekom und o2. Nach Auslaufen meines Telekom-Smartphone-Vertrags im August werde ich die zur Zeit noch im Huawei E5372 befindliche CombiCard ins Smartphone stecken.

Als Geschäftshandy mit der Vodafone-Karte ist nun das Apple iPhone 6s Plus in Betrieb, das ich im Prinzip genauso wie das Huawei Mate 8 fast immer am Mann trage.

Und das Microsoft Lumia 950 Dual-SIM? In diesem Smartphone befinden sich SIM-Karten von 1&1 und simquadrat. Auf die simquadrat-Karte werde ich im August die Noch-Telekom-Rufnummer portieren, die im Windows Phone somit weiter auf Empfang bleibt.

Alle anderen Handys liegen ausgeschaltet im Schrank. Das gilt auch für Blackberry Priv und Blackberry Classic. Das Huawei-Phablet bietet dank Dual-SIM und 6-Zoll-Display einen entscheidenden Mehrwert, den ich nicht missen möchte. Und mehr als drei Smartphones möchte selbst ich nicht mehr ständig auf dem Schreibtisch liegen haben. Alle wichtigen Betriebssysteme und alle deutschen Netze sind schließlich abgedeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.