Gladbach – HSV: Dank Sky Go auch im Hotel mit dabei

Für die 2. Fußball-Bundesliga bin ich gestern Abend zu spät im Hotel angekommen, aber das Erstliga-Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV habe ich mir dann doch nicht entgehen lassen, was dank Sky-Go-Zugang eines guten Hobbyfreundes aucn kein Problem war. Mein eigenes Sky-Abonnement ist ja wie berichtet seit zwei Wochen Geschichte.

Gladbach gegen HSV mit Sky Go am MacBook Air
Gladbach gegen HSV mit Sky Go am MacBook Air

Der Empfang lief auf meinem MacBook Air ohne Probleme. Den Internet-Zugang stellte das Huawei E5776 mit einer meiner Vodafone-UltraCards bereit. Allerdings klappt seit geraumer Zeit Sky Go nicht mehr über den Google-Chrome-Browser, der mich immer wieder auffordert, Microsoft Silverlight zu installieren (obwohl diese Erweiterung längst installiert ist). Mit Apple Safari läuft Sky Go dagegen einwandfrei.

Nach wie vor muss ich kritisieren, dass es Sky völlig egal ist, ob Leute beispielsweise die Bundesliga auch über eine mobile Datenverbindung sehen möchten. So haben mich die 90 Minuten aus dem Borussia Park stolze 2,5 GB Datenvolumen gekostet. Dank meiner 20 GB bei Vodafone, die ich noch bis November kommenden Jahres monatlich zur Verfügung habe, ist das kein Problem, aber selbst über meinen neuen Telekom-Tarif mit 10 GB Highspeed-Volumen pro Monat hätte ich Sky Go wohl nicht genutzt.

Warum kann man als Kunde mit HD-Abo ausgerechnet am PC, Mac, Tablet oder Smartphone nicht auf hochauflösende Bilder verzichten und bewusst eine datensparendere SD-Auflösung auswählen? Eigentlich ist es völlig irre, dass das am Fernseher problemlos möglich ist, ausgerechnet aber bei Sky Go, wo es je nach Internet-Zugang auf dem Datenverbrauch ankommt, aber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.